Hochwertige Fensteroberfläche für langlebige Holzfenster | Ziegelmeier

Fensteroberfläche

Wer auf Nr. sicher gehen will, entscheidet sich für die Remmers System-Garantie denn Qualität muss gleich von Anfang an mit eingebaut sein! Das ist auch der Beitrag der Induline-Beschichtungstechnik. 10 Jahre garantiert keine Sanierungsanstriche!

Durch die neue Induline-Beschichtungstechnik für Holzfenster können Sie mindestens 10 Jahre auf Sanierungsanstriche verzichten.

Holzverfestigung

Die Absperrung der Querschnittsflächen vor der vollflächigen Verleimung der Eckverbindungen wird in Phase 1 vorbereitet durch eine Verfestigung der Holzfasern im Mikrobereich. Das ausgezeichnete Penetrationsvermögen von Induline SW 900 bewirkt eine Dimensionsstabilisierung der feinen Holzfasern. Der nach dem Verleimen folgende Feinschliff erzeugt eine derart glatte Oberfläche, wie sie bislang für den Rohstoff Holz unerreichbar schien. Induline SW 900 ist ein farbloser, wässriger Holzverfestiger auf Hybridbasis, der auch gegen Fäulnis und Bläue einen ersten Schutzwall aufbaut und Fleckenbildung bei Lasurfarbtönen verhindert.

Grundierung

Der Ersatz von Tropenholz durch einheimische Hölzer auch im Fenster- und Türenbau stellt eine bislang ungekannte Herausforderung dar, um eine Stabilisierung des Holzes gegenüber Pilzbefall zu erreichen. Gleichzeitig soll die perfekte Grundierung eine erste Farbgebung und Haftbrückenbildung zu nachfolgenden Beschichtungen gewährleisten. Ein verbesserter Holzschutz muss auch in diesem Bereich neue Wege gehen, wie das mit den Produkten der Induline Produktfamilie realisiert wurde.

Versiegelung und Füllung

Die Absperrung gegen Wasserzutritt in den Holzrahmen in allen Bereichen erfolgt mit Induline Füllern. Durch den Auftrag im Flut- oder Tauchverfahren werden alle Falz- und Eckbereiche sowie die Dampfdruck-Ausgleichsöffnungen mit diesem schichtbildenden Lackmaterial beschichtet. Und das auch an Stellen, die mit dem Spritzverfahren nicht erreicht werden können. Gleichzeitig werden offenporige Holzarten wie z. B. Meranti, gefüllt. Das dient nicht nur der besseren Optik, es verhindert auch eine Hinterfeuchtung der Schlussbeschichtung aufgrund offener Poren. Zusätzlich werden alle Fugen mit Induline Fugenschutz oder Albon Fugenfüller vor der Schlussbeschichtung versiegelt.

Schlussbeschichtung

Die Endlackierung erfolgt mit neu entwickelten Lacken, die keine Lufteinschlüsse mehr zulassen, so dass auch später kein Eindringen von Wasser möglich ist. So einfach diese Aussage ist, umso grösser die Forschungsleistung, die dahinter steht. Denn tatsächlich war die Blasenbildung aus unterschiedlichen Gründen das bislang größte Problem bei der Herstellung der Schlussbeschichtung. Die neuen innovativen Lacke: Induline.

Projekt: „Langlebiges Holzfenster“

Im Mittelpunkt der Remmers Forschung über Jahrzehnte: wie kann der Nässezutritt in die Eckverbindungen der Fensterrahmen dauerhaft verhindert werden. Alle wussten, wer das schafft, hat das langlebige Holzfenster erfunden, das keinen Vergleich scheuen muss. Eine fast unlösbare Aufgabe. Denn bei der Schlitz-Zapfen- Verbindung im Kopfholzbereich trifft Längs auf Quer. Die feinen Holzkanälchen des Stirnholzes nehmen ein Mehrfaches an Wasser auf gegenüber dem Langholz. Das war einmal! Dieser Schwachpunkt wird mit dem Induline-Beschichtungssystem ein für allemal und von Anfang an so ausgeschlossen, dass dieser Prozess gar nicht erst entstehen kann.

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie persönlich

Kostenfreies,
detailliertes Angebot

Individuell kalkuliert und unverbindlich

Jetzt Angebot anfragen